Intro Kurs

Training für ein geschmeidiges, jugendliches und kraftvolles Bindegewebe

Die federnde Leichtigkeit einer Gazelle, die geschmeidige Kraft eines Panthers, die biegsame Elastizität eines Bambus – allesamt Qualitäten des muskulären Bindegewebes, den sogenannten ‚Faszien’.

Die Bedeutung der Faszien, dem muskuläres Bindegewebe, wurde in den Bewegungswissenschaften lange Zeit unterschätzt. Aufgrund der internationalen Faszienforschung und deren aktuellen Erkenntnissen, wird jedoch deutlich, dass das kollagene Netzwerk eine wesentliche Rolle bei der Kraftübertragung spielt und eine wichtige Grundlage für Flexibilität, Elastizität und Leistungsfähigkeit bildet. Es handelt sich also keineswegs um ein bedeutungslose Gewebe, zudem das körperweite kollagene Netzwerk mit zahlreichen Dehnrezeptoren ausgestattet ist und damit unser wichtiges Sinnesorgan für den Körpersinn – die Propriozeption bildet. Faszien sind an jeder Bewegung beteiligt, tragen sowohl zur Entstehung von (Rücken)-Schmerzen als auch zum körperlichem Wohlbefinden bei. Kurzum: Faszien sollten im Gesundheits- und Leistungssport ins Training einbezogen werden. In diesem Kurs wird anhand der spannenden, wissenschaftlichen Erkenntnisse in Theorie und Praxis erläutert wie ein spezifisches Bindegewebstraining aussehen sollte.

Was ist das Besondere an dem neuen Bewegungskonzept Fascial Fitness?

Grundlage des Fascial Fitness Trainings sind die aktuellen Erkenntnisse der Forschungsgruppe von Dr. Robert Schleip (Fascia Research Group Universität Ulm) in enger Zusammenarbeit mit der internationalen Faszienforschung. Namhafte Sportwissenschaftler und Bewegungstherapeuten entwickeln das neue, ganzheitliche Trainingskonzept Fascial Fitness.
Die Fascial Fitness Übungen lassen sich in die präventiven Gesundheitsprogramme, ganzheitlich ausgerichtete Bewegungsansätze, die medizinische Rehabilitation und das Training für Leistungssportler integrieren. Vermutlich wird der gezielte Aufbau der Faszien künftig bei jedem ernst zu nehmenden Trainingsansatz eine bedeutende Rolle spielen, – also um die Komponente ‚Faszientraining’ erweitert werden.

Was sind die Ziele von Fascial Fitness?

Ein gut trainiertes Bindegewebe ist elastisch und dehnbar, zugleich reißfest und kräftig und bildet die Grundlage für vitale Spannkraft und körperliche Leistungsfähigkeit. Ein gesunder Faszienkörper ist resilient – das bedeutet, er zeichnet sich durch eine große Flexibilität bei gleichzeitig hoher Belastbarkeit aus.

Ein gezieltes Training des Bindegewebes lohnt sich:

  • Das elastische Kollagennetzwerk dient als eine natürliche Prophylaxe vor Sportverletzungen. Die meisten Sportverletzungen sind keine muskulären Schäden, sondern betreffen das kollagene Gewebe, das jenseits seiner Möglichkeiten belastet wurde.
  • Ein gut trainiertes Bindegewebe leistet einen bislang weitgehend unterschätzten Beitrag für einen starken und damit schmerzfreien Rücken.
  • ‚Sich in der eigenen Haut fühlen’ müsste eigentlich heißen, ‚sich in den eigenen Faszien wohlfühlen’, denn als sensorisches Organ trägt das kollagene Netzwerkes maßgeblich zu unserem ‚Well-Being’ bei.
  • Ist das muskuläre Bindegewebe intakt, dann ist der vitale Schwung auch im Älterwerden garantiert. Dann bleiben wir beweglich, bewegen uns geschmeidig und – im wahrsten Sinne des Wortes – leichtfüßig durchs Leben.
  • Faszial gesteuerte Bewegungen gehen mit einer gesteigerten Effizienz wie zum Beispiel bei Sprung- und Schnellkraft einher und vermitteln gleichzeitig den Eindruck von Mühelosigkeit und geschmeidiger Eleganz.
  • Ein weiterer Bonus: es sind die Faszien, die dem Körper Halt und Form geben. Richtig trainiert sind sie verantwortlich für einen gesunden Muskeltonus und eine straffe Körperkontur.

Kursinhalte:

Theorie

  • Faszien als elastische Federn und ihre kinetische Speicherfunktion (Slings & Springs)
  • Globale Spannungsketten versus lokale Dehnungen
  • Gleitende Scherbewegungen
  • Faszien als unser größtes Sinnesorgan
  • Die Grundsubstanz und fließende Dynamik von Faszien
  • Optimale Vorspannung und das Körpernetzwerk (‚Tensegrity’)
  • Belastungsvariationen, Hydration und Ruhepausen
  • Wie wird Bindegewebe kräftig und belastbar?
  • Wie bleibt Bindegewebe bis ins Alter geschmeidig und elastisch?

Praxis

  • Katapult Mechanismus: Fasziales Springen & Federn
  • Rebound Elasticity (elastische Rückfederung): Ladung mit und ohne Gewichte
  • Fascial Stretch (fasziales Dehnen): lange myofasziale Dehnungen versus lokales Dehnen, sanfte schmelzende Dehnungen und dynamische aktiv-geladene Dehnungen
  • Fascial Release (fasziales Lösen): lösende Techniken mit Bällen und Rollern
  • Sensory Refinement (sensorisches Verfeinern): Körperwahrnehmung und propriozeptive Stimulation

Unterrichtseinheiten: 16 Einheiten a 45 Minuten

Weitere Informationen über das Kurssystem zum Fascial Fitness Trainer

Für TrainerInnen aus den Bereichen Sport, Gymnastik und Fitness sowie Therapeuten der somatischen Bewegungsszene (wie Pilates, Yoga, Rolfing, Bodybliss) bieten wir eine Kurzzeit-Weiterbildung zum Fascial Fitness Trainer /zur Fascial Fitness Trainerin an.

Die Zertifizierung zum Fascial Fitness Trainer (FFA) umfasst:

  • Erfolgreiche Teilnahme am Intro- und am Trainer-Kurs.
  • Nachweis einer von uns anerkannten Trainer- oder Therapeutenausbildung mit einem Gesamtumfang von mindestens 300 Stunden.
  • Einsendung von 2 Videos
  • Bearbeitungsgebühr € 60,-
  • Nach erfolgreicher Teilnahme am Aufbaukurs: Teilnahme an 1 Tutorium bei einem Advanced oder Master Trainer.