Fascial Rehab

Fascial Rehab – Touch & Move

Touch & Move ist eine Erfolg versprechende Kombination aus myofaszialen Behandlungstechniken und faszienspezifischen Bewegungsimpulsen. Im Vordergrund steht die individuell abgestimmte Einzelbehandlung von Patienten mit dem Fokus auf der Rehabilitation. Die Zielgruppe für das Konzept touch & move reicht vom älteren, bewegungseingeschränkten Patienten bis hin zum jungen, hochmotivierten Sportler.


Welches Konzept liegt Fascial Rehab zugrunde?

Die Basis des Behandlungskonzeptes Touch & Move liegt in den spannenden Erkenntnissen der internationalen Faszienforschung und dem aktuell belegten Zusammenhang zwischen Propriozeption und der Entstehung von myofaszialen Schmerzen.


Wie wird gearbeitet?

In dieser Weiterbildung wird in der Praxis eine Reihe von faszialen Griffen in Kombination mit funktionellen, aktiven Bewegungen des Patienten vermittelt. Gezielte, angeleitete Bewegungsanweisungen in Verbindung mit manualtherapeutischen, lösenden Bindegewebstechniken. Kurzum: weg von rein passiven, liegenden Position, hin zur Behandlung in funktionellen Ausgangsstellungen mit aktiver Patientenbeteiligung.


Was sind die Ziele?

  • Die Mobilität einer eingeschränkten Bewegungseinheit wieder funktionell anbahnen.
  • Sportartspezifische Bewegungen optimieren und effiziente Bewegungsabläufe fördern.
  • Die Bewegungswahrnehmung stimulieren, die Bewegungsqualität verbessern und die Sensibilität für den eigenen Körper zum Wiedererlangen der eigenen Bewegungskompetenz und Leistungsfähigkeit wiederherstellen.


Fascial Rehab – Touch & Move:
Besteht aus 2 Kursen á 2 Tagen und endet in der Bezeichnung Fascial Treatment Coach.


Inhalte Kurs/Level 1 – Rumpf und Wirbelsäule (2 Tage):

  • Theoretische Grundlagen der Faszienforschung
  • Praktisches Erarbeiten des Unterschiedes zwischen faszialer und muskulärer Berührungsqualität
  • Anleitung praktischer Griffe und Vorgehensweise für die Bereiche Schultergelenk und Wirbelsäule (HWS, BWS, LWS)Voraussetzung: Grundkenntnisse Faszien


Inhalte Kurs/Level 2 – Extremitäten (2 Tage):

Aufbauend auf Kurs 1 werden die theoretischen und praktischen Grundlagen vom Touch and Move Konzept vertieft, sowie neue Techniken in funktionellen Bewegungen für folgende Bereiche vermittelt:

  • Obere Extremität – Schulter / Arm
  • Untere Extremität – Hüfte / Knie / FußVoraussetzung: Kurs 1 – Wirbelsäule / Rumpf


Für wen ist dieser Kurs geeignet?

Diese Weiterbildung richtet sich an Manual – und Physiotherapeuten, die sich eine fundierte fasziale Ausrichtung, mehr Kreativität und ein leicht umsetzbares Behandlungsprotokoll für eine erhöhte Eigenaktivität des Patienten während der Behandlung wünschen. Ergotherapeuten, Osteopathen und Bewegungs- und Körpertherapeuten.

Weitere Informationen und Anmeldung hier …


Fascial Rehab – Touch & Move ein SIW der FFA

Dies ist ein Special Interest Workshop. Special Interest Workshops stehen allen Interessierten offen, unabhängig davon ob unsere Intro- und Aufbaukurse bereits besucht wurden oder nicht.

In unserem Special Interest Workshops werden Inhalte von Fascial Fitness mit anderen Disziplinen verknüpft oder intensiviert. Eine Teilnahme an 2 Special Interest Workshops ist Voraussetzung für die Zertifzierung zum Advanced Fascial Fitness Trainer.

Eine Teilnahme an einem Special Interest Workshop ersetzt nicht die Teilnahme an einem Fascial Fitness Introduction Course auf dem Weg zur Zertifizierung zum/zur Fascial Fitness TrainerIn.
Weitere Informationen über das Kurssystem zum Fascial Fitness Trainer

Entwickler des
Fascial Rehab

Holger Jobst
holgerjobst@gmx.net

Oliver Schmid
info@physiopoint-ringingen.de


Für Ausbildungs-Institute
und Studios

Sie möchten diese Veranstaltung gerne in Ihrem Institut anbieten oder eine In-House Schulung organisieren?

Kontaktieren Sie uns unter office@fascial-fitness.com – wir kommen gerne auch zu Ihnen!